Heizungsbau Hannover 2017-12-03T23:03:56+00:00

Heizungsbau in Hannover

Bei einem Heizungsbau in Hannover empfiehlt sich der Anschluss an eine Solarthermieanlage. Mit einem solchen Heizungsbau in Hannover können bis zu 50% der Energiekosten eingespart werden.

Die Solaranlage, die bei diesem Heizungsbau in Hannover an Ihre Heizungsanlage angebracht wird, wird aus einem Kollektor, einem Pufferspeicher, einer Pumpengruppe, einem geschlossenem Rohrkreis und einer Regelung zusammengesetzt und hat die Funktion, die Sonnenstrahlung zu absorbieren. Die Leitung der Wärme erfolgt über einen Wärmetauscher zum Solarspeicher.

Eine möglichst kurze Verrohrung Ihrer Anlage führt bei diesem Heizungsbau in Hannover zu einer effektiveren Arbeitsweise. Daher suchen wir für Ihre Heizung in Hannover Rohrleitungen mit kleinem Durchmesser aus, die sich nach der Kollektorfläche richten.

Heizungsbau in Hannover mit Wärmepumpe – starke Umweltvorteile garantiert

Ein Heizungsbau in Hannover mit einer Wärmepumpe bringt starke Umweltvorteile mit sich. Beim Heizungsbau in Hannover können Sie sich zwischen Luft-, Wasser- oder Erdwärmepumpen entscheiden.

Wärmepumpen ziehen Umweltwärme ein, wobei die Temperatur hochgepumpt und dem Heiz- und Brauchwasser dann Wärme zugeführt wird. Damit die Wärmepumpe wenig arbeiten muss, sollten Sie bei Ihrem Heizungsbau in Hannover den Unterschied zwischen der Umwelt-Temperatur und der Wunsch-Temperatur des Raumes gering halten. Wir raten Ihnen bei Ihrem Heizungsbau in Hannover zu Wärmequellen, die auch in der kalten Jahreszeit eine möglichst hohe Temperatur besitzen (z.B. Grundwasser) und zu Heizungen, die mit möglichst niedrigen Vorlauftemperaturen auskommen.

Heizungsbau in Hannover mit Gasheizungen – deutliche Reduktionen von
CO₂ -Ausstoß sicher

Ein Heizungsbau in Hannover mit Gasheizungen hilft, den Ausstoß von CO₂ und anderen, die Umwelt belastenden, Schadstoffen deutlich zu reduzieren.

Gasthermen finden Sie für den Heizungsbau in Hannover in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen vor.

Vorteil dieser Technik bei Ihrem Heizungsbau in Hannover ist, dass die Therme nur dann arbeitet und Brauch- und Heizungswasser erwärmt, wenn Sie den Warmwasserhahn oder Regler betätigen. Die Therme erfasst den Wasserdurchfluss und veranlasst, dass das Hauptgasventil entriegelt wird. Schließen Sie den Warmwasserhahn wieder, schaltet die Energiezufuhr sofort ab.

Eine große Rolle bei diesem Heizungsbau in Hannover spielt der Wärmetauscher, das wichtigste Teil eines Brennwertgeräts. Er überträgt die Wärmeenergie der Verbrennungsgase auf das Heizungswasser. Dazu wird im unteren Bereich des Wärmetauschers der Heizungsrücklauf befestigt. Zur Erwärmung wird das Heizungswasser mittels einer eingebauten Umwälzpumpe durch den Wärmetauscher geführt.

Mit einer optimierten Aufbereitung des Brennstoff-Luftgemischs (z. B. O₂-Regelung) sind durch diesen Heizungsbau in Hannover niedrige Emissionen möglich und erzielen Nutzungsgrade von weiteren 8 bis zu 10%.

Ölheizungen – viel Platz für große Öltanks notwendig

Beim Einbau einer Ölheizung im Rahmen Ihres Heizungsbaus in Hannover wird ein Warmwasserheizsystem mit den folgenden Bestandteilen eingesetzt: Öltank, Umwälzpumpe und Heizkessel mit Ölbrenner. Auf dieser Basis sichern Sie sich durch Ihren Heizungsbau in Hannover ein langfristiges und sorgenfreies Heizen.

Achtung: Wenn Sie sich bei Ihrem Heizungsbau in Hannover für eine Ölheizung entscheiden, müssen Sie bedenken, dass diese meist in Kellerräumen stehen, weil große Öltanks benötigt werden.

Nach dem Heizungsbau in Hannover läuft das Heizöl vom Öltank in den Öl-Heizkessel, dem Kraftwerk der Heizungsanlage. Wärmeenergie entsteht durch die Verbrennung, gelangt zum Wärmetauscher und erhitzt das Heizungswasser auf Temperaturen von bis zu 100°C. Eine Umwälzpumpe sorgt dafür, dass das Wasser in einem Heizwasserkreislauf durch Rohrsysteme in die Heizkörper gepumpt und Wärme in den Raum abgegeben wird. Das erkaltete Wasser strömt zum Kessel zurück, wo es wieder auf Heiztemperatur gebracht wird.

Da in Brennwertkesseln die Abgase so weit abgekühlt werden, dass der Wasserdampf kondensiert, wird Verdampfungswärme frei und kann als zusätzliche Energie an das Heizsystem weitergegeben werden. Somit können Sie bei Ihrem Heizungsbau in Hannover durch den Einsatz von Brennwertkesseln einen zusätzlichen Wärmegewinn von bis zu 10% realisieren.

Heizen mit Pellets bietet viele Vorteile!

Ein auf das Heizen mit Pellets ausgerichteter Heizungsbau in Hannover bietet eine Reihe von Vorteilen: Pelletlager benötigen weniger Platz als Öltanks und Pellets sind wesentlich günstiger zu erwerben als Heizöl.

Wenn Sie sich bei Ihrem Heizungsbau in Hannover für eine Heiztechnik mit Pellets entscheiden, sollten Sie Folgendes beachten: Die Pellets (kleine, gepresste, bis zu 3 cm lange Holzstäbchen) werden per Tankwagen geliefert und in Ihren Vorratsbehälter eingeblasen. Mithilfe einer Förderschnecke werden die Pellets aus dem Pelletlager in den Brenner gefördert. Den präzisen Verbrennungsablauf besorgt eine Mikroprozessorregelung, die die Brennerleistung in einem Bereich von etwa 27-100 % arrangiert. Im Wärmetauscher helfen sogenannte Turbulatoren die heißen Rauchgase zu verwirbeln, womit der optimale Übergang der Wärme auf den Wasserkreislauf gewährleistet ist.

Das Schöne und Bequeme bei solch einem Heizungsbau in Hannover: Die wichtigsten Bauteile bleiben für Servicearbeiten jederzeit zugänglich. Beispielsweise werden Aschereste aus der Wärmetauscher- und Brennerreinigung durch die Ascheaustragsschnecke regelmäßig in die Aschebox gefördert.

Alle 2 bis 8 Wochen ist die Aschebox abzunehmen und in die Mülltonne zu entleeren. Die Asche kann allerdings auch als mineralstoffreicher Dünger im Garten genutzt werden.

Die Kesseltüre jedoch bleibt zu, Sie machen sich keine schmutzigen Finger und den Kessel brauchen Sie nicht abzuschalten. Auch die Reinigung der Brennkammer fällt nur einmal jährlich zur Wartung an. Somit bietet dieser spezielle Heizungsbau in Hannover zum Heizen mit Pellets eine Reihe von Vorteilen.

Was misst der Brennwert – Wieso ist er beim Heizungsbau in Hannover wichtig?

Der Brennwert informiert über die Wärmemenge, die bei vollständiger Verbrennung abgesondert wird, einschließlich der in den Abgasen gebundenen Wärme. So können Sie bereits vor Ihrem Heizungsbau in Hannover berechnen, dass z.B. 1 Raummeter trockenes Laubholz fast 200 Liter Heizöl oder 200m³ Erdgas ersetzt.